Die Zeitqualität für Dezember 2013

Der Schütze-Neumond fällt auf den 3. Dezember. An diesem Tag bringt das Sonne-Uranus-Trigon viel Schwung und bei vielen Menschen das Bedürfnis, etwas Verrücktes, etwas, das außerhalb der Norm liegt, zu machen. Bestätigt wird diese Tendenz durch das Quadrat des Neptun zur Sonne: Der Neptun steht für alles Alternative aber auch für das Unbewusste, Verdrängte. Trotz der guten Verbindung zwischen Jupiter und Uranus, sollten an diesem Neumond keine wichtigen Entscheidungen getroffen werden. Diese Tage eignen sich für Aktivitäten, die uns vom Alltagstrott wegführen, die uns in eine „andere Welt“ entführen. – Auch dadurch können wir wertvolle Impulse für Veränderungen der eigenen Lebenssituation erhalten.

Die zweite Dezemberhälfte wird eingeläutet von der sehr spannungsgeladenen Mars-Uranus-Opposition. (ca. ab dem Vollmond am 17.12.) –  Diese begleitet uns dann bis Jahresende und darüber hinaus:

die männliche Urkraft steht dem Revolutions- und Erneuerungsplaneten gegenüber. Hektik, Stress, Aufregung, voreiliges, überstürztes Handeln können jetzt eine Gefahr werden. In dieser Zeit ist es einerseits wichtig, für Ruhepausen zu sorgen, andererseits sollte diese sehr nach außen gerichtete Energie, die ja vorhanden ist, nicht verdrängt werden, damit sie uns nicht passiv – etwa durch Unfälle – ereilt. Über viel Bewegung in freier Natur, sportliche Aktivitäten oder intensives (freies) Tanzen könnte diese Energie kanalisiert werden. In dieser Zeit kann viel Angestautes an die Oberfläche kommen. Auch die Wortwahl könnte in dieser Zeit etwas heftiger ausfallen!

Während der Feiertage erfolgt dann noch eine zusätzliche Intensivierung der Energie. Diese hat genau am 31.12. ihren Höhepunkt: Sonne und Merkur geraten dann zusätzlich ins Quadrat zu Mars-Uranus, Pluto war ohnehin die ganze Zeit mit von der Partie: Reisen sollten, wenn möglich vor allem ab dem 26. Dezember vermieden werden! Das gilt für die gesamte Periode bis Mitte Jänner 2014!

Diese Konstellation trägt viel Zerstörungsenergie in sich: viele Menschen werden jetzt spüren, dass sie alles „hinschmeißen“ und „niederreißen“ wollen und einige werden es wohl auch tun. – Dieses Verhalten kann auch zu einer Befreiung führen, aus der etwas Neues entstehen kann! Trotzdem ist Vorsicht angebracht vor unüberlegten, explosiven Handlungen!

Vorsicht sollte man auch beim Sylvesterfeuerwerk walten lassen, denn diese Konstellation hat viel von einem Pulverfass an sich, das beim kleinsten Funken eine riesige Explosion verursachen kann! – Auch Jupiter – der Planet der Fülle wird in diese Konstellation mit eingebunden, was dazu führen kann, dass Ausgelassenheit und Überschwang in Entgleisungen enden.

Auf globaler Ebene stellt diese Konstellation eine sehr sensible Zeit dar, in der ein kleiner Funke eine große Katastrophe auslösen könnte. Ausschreitungen, Auseinandersetzungen und bewaffnete Konflikte sind in dieser Zeit wahrscheinlich. Nicht außer Acht zu lassen sind bei dieser Planetenanordnung auch Probleme und Katastrophen im Zusammenhang mit der Atomenergie!

Obwohl das eben gesagte sehr negativ klingt, kann diese Zeit durchaus genutzt werden, um Altes und Überholtes hinter sich zu lassen, damit der Weg für etwas Neues geebnet wird – Manchmal sind harte Brüche notwendig, um mit einer unbefriedigenden Lebenssituation abzuschließen und eine neue, bessere Ära einzuläuten. Falls Ihr also unter einer bestimmten Lebenssituation leidet und Unzufriedenheit und Leere spürt, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt einen radikalen Schlussstrich zu ziehen!

Wünsche Euch das Beste für diese herausvordernde Weihnachtszeit und Jahreswende 2013/2014!

 

Vollmond am Sonntag, 17.11.2013 und zweite Novemberhälfte

Zu diesem Vollmond am 17.11. ist die Venus gemeinsam mit dem Pluto-Uranus-Quadrat sehr herausfordernd mit eingebunden. Zur Erinnerung: das Pluto-Uranus-Quadrat steht für den Veränderungsprozess, der im Moment auf allen Ebenen sowohl im Inneren der Menschen, als auch in aktuellen weltpolitischen Ereignissen (Umwelt- und Klimakatastrophen, Konflikte etc.) stattfindet.  Die Venus zeigt an, dass jetzt die Beziehungen zu unseren Mitmenschen auf dem Prüfstand stehen.

Der Vollmond findet auf der sogenannten „Gewinn-Verlust-Achse“ statt. Der Mond (die Gefühle, die weibliche Seite) in Stier möchte sich abgrenzen und es sich körperlich gut gehen lassen. – Ganz im Hier und Jetzt das Leben genießen, als ginge es ewig so weiter. Die Sonne (unsere männliche Seite, unser Wille und das Selbstbewusstsein) ist sich der irdischen Vergänglichkeit und des Prozesses der Veränderung (Herbst….) bewusst und findet keine Ruhe, ehe wir nicht einen wesentlichen Teil in uns los gelassen haben, ihn sterben ließen (Teile vom Ego zum Beispiel).

Jetzt kommt noch Venus/Pluto in Steinbock mit ins Spiel und bringt das Gewinn-Verlust-Thema im Bereich unserer Beziehungen mit herein. – Jetzt haben wir die Möglichkeit, uns über den Wert/die Wertlosigkeit unserer Beziehungen bewusst zu werden. – Eine gute Gelegenheit, um uns von ungesunden Beziehungen endgültig zu trennen. Dabei hilft der befreiend spontane Uranus.

Jupiter steht günstig zu Sonne und Saturn, was berufliche Erfolge begünstigt. Unser Denken ist jetzt sehr tiefgründig und einfühlsam (Merkur in Skorpion Trigon Neptun). Von 24. bis 30. November herrscht eine gute Zeitqualität um beruflich und geschäftlich „Nägel mit Köpfen“ zu machen (Merkur Konjunktion Saturn im Trigon zu Jupiter). Außerdem sind jetzt neue, innovative, in die Zukunft gerichtete Projekte begünstigt (Sonne Trigon Uranus).

Ich wünsche Euch eine befreiende, transformierende Novemberzeit !

Mond in Fische (Mo., 11.11. 3:38 – Mi., 13.11. 8:39)

Eine Zeit, um sich treiben zu lassen und Luftschlösser zu bauen. – Wenn wir jetzt offen  und aufnahmebereit sind (für die eigenen Intuitionen), kann sich etwas zeigen, dass bislang im Unbewussten oder Dunklen weilte. – Jetzt darf es ans Licht kommen und wieder integriert werden.

Wir sind jetzt auch besonders empfindsam für die Gefühle und Bedürfnisse unserer Mitmenschen. Eine gute Zeit auch, um therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen oder therapeutische Hilfe zu geben!  –  Es kann etwas in Fluss kommen, was feststeckte. Der Fokus liegt eindeutig im feinstofflichen Bereich.

Auf der körperlichen Ebene sind jetzt die Füße und die Drüsen im Mittelpunkt: Fußbäder und die Pflege der Füße wirken jetzt gut auf die Gesundheit! Alkohol und aufputschende Getränke sollten gemieden werden: der Körper spricht besonders stark auf diese an.

Ich wünsch´ Euch eine transformative Zeit!

 

Mond in Steinbock (Do. 8.11 – Fr. 9.11. 2013)

Donnerstag und Freitag steht der Mond im Zeichen Steinbock. Wodurch ist diese Zeit charakterisiert?

  • Die Gefühle treten etwas in den Hintergrund, die konkrete Sache in den Vordergrund
  • Eine passende Zeit, um Klarheit zu bekommen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren
  • Eine gute Zeit auch, um Vorhaben konkret umzusetzen. Das Durchhaltevermögen ist jetzt größer. – Man kann jetzt die „schweren Brocken“ angehen. – Eine Zeit der „harten und effizienten Arbeit“
  • Man neigt mehr zu Kritik und Beurteilungen. – In der Partnerschaft sollte man sehr bei sich selbst bleiben!
  • Berufliche Vorhaben gelingen jetzt besser. – Dabei sollte man sich Zeit lassen und besonnen Schritt für Schritt vorgehen!
  • Man neigt mehr dazu, sich abzuschließen. Kontakte sind nur im beruflichen Umfeld interessant.
  • Wetter/Gesundheit: Kältetag – auch wenn das Wetter schön und warm ist, kann man sich jetzt leicht erkälten, z.B. wenn man im Freien ohne Unterlage am Erdboden sitzt oder mit feuchten Haaren aus dem Haus geht.
  • Diese Zeit eignet sich gut zum Konservieren und Einkellern (Marmelade; Kartoffeln etc.)
  • Die Knochen und Knie sollten jetzt nicht überstrapaziert werden, da sie anfälliger sind! Diese Tage sind gut für die Hautpflege geeignet. In der wärmeren Jahreszeit: erhöhte Sonnenbrandgefahr!

Nutzt diese Tage, um die „wesentlichen Dinge“ zu erledigen! Seid Euch der Verantwortung Euch selbst gegenüber und der Schöpfung bewusst! – Schöne Tage wünsch´ ich Euch!